Der Froschkönig

Ein Märchen für Kinder ab 5 Jahren, frei nach Grimm von Andrea Czesienski und Werner Buhss

„Ich will ein anderer sein“, sagt Prinz Adrian zum Spiegel, „weiß nicht wer. Will raus aus meiner Haut. Hab kein Gefühl mehr. Hilf mir“. Und weg ist er. Sein Diener Heinrich lässt sich drei eiserne Reifen um die Brust legen, damit sein Herz vor Traurigkeit nicht auseinanderspringt. Denn der Prinz bleibt verschwunden. Durchgerutscht durch den Spiegel, weil er sich in ihm so hässlich fand wie ein Frosch. Nun ist er ein Frosch. Ein grüner, glibberiger Kerl, der sich selbst nicht erkennt und hemmungslos das Versprechen der Prinzessin einfordert. Auch Prinzessin Charlotte hat einen Spiegel: „Was ist das, was sie an mir finden? Warum lungern sie vor der Tür herum, nur um einen Blick auf mich zu werfen?“, fragt sie sich. Sie will raus, will „schreckliche Angst“ haben, Abenteuer erleben und flieht aus dem Schloss. Bevor Adrian mit Charlotte zusammentrifft, macht er zunächst die Bekanntschaft einer Kröte … Ein frecher Frosch und eine vorlaute Prinzessin auf einem verrückten Weg zueinander, witzig und aufregend für alle Kinder, die Märchen lieben.

Die Premiere von „Der Froschkönig“ in Freiberg zeigt eindrucksvoll, wie man Grimms Märchen am Leben hält: Zu sehen ist eine turbulente Mischung aus Kinderspaß, Pubertätsmetaphern und Erwachsenenwitzen.

Freie Presse, 14.11.2014